Artikel

Ausflug nach Brandenburg

Wer noch ein Ausflugsziel für die Ostertage sucht, dem kann ich die Stadt Brandenburg ans Herz legen. Es gibt einige Sehenswürdigkeiten wie den Brandenburger Dom oder die Friedenswarte, aber heute möchte ich auf eine Wohlfühl-Oase an der Havel hinweisen. In der Innenstadt gibt es die Jahrtausendbrücke und in den "Brückenhäuschen" seit einiger Zeit zwei kleine Cafés. jimg_2804 Ich habe für Euch die "cafébar" besucht und war begeistert. Bei schönem Wetter gibt es keinen schöneren Platz für eine Pause, der Kaffee schmeckt toll, das Essen ist bio und wird nach Wunsch zubereitet und der Kuchen ist einfach lecker. IMG_2799 img_2803 (2) Das kann man sicher von vielen Café behaupten, aber der Platz am Wasser ist einmalig. Habe ich schon erwähnt, wie sehr ich Wasser mag ? Sehr. Man kann sich mit seinen Kaffee direkt an die Havel setzen, auf den Rasen, die Stufen am Wasser oder unter einem der Sonnenschirme. Wenn man auf den Fluss schaut, ziehen Schiffe, Flöße oder Kanus vorbei. jIMG_1142 Oder hört die Straßenbahn, wenn sie über die Jahrtausendbrücke fährt. Wer nicht nur faulenzen will, hat nun auch die Möglichkeit vor Ort ein Kanu auszuliehen. Wie hört sich das an? Paradiesisch. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. img_2753 Die Stadt Brandenburg erreicht man sehr gut mit der Deutschen Bahn, Regionalzüge und IC/E, dann mit der Straßenbahn ins Zentrum oder per Pedes (rund 15 Minuten bis zum Neustädtischen Markt). Auf dem Weg kann man sich dern kleinen jüdischen Friedhof ansehen (dazu später mehr). jIMG_2802 Es gibt in natürlich eine Webseite, die auch über den Kanu-Verleih informiert. http://www.cafebar-kanu.de/