Rund um den Berliner Mauerpark

2012-10-20 12.30.52

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eigentlich gibt es nicht viel zu sagen, man kann nur hoffen, dass der Park und die Atmosphäre erhalten bleiben. Aber ich fürchte der Bauboom macht auch hier nicht halt. Schade !

U-Bahnhof Gleisdreieck

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Das Bild habe ich mit der Olympus Systemkamera aufgenommen und dabei das Dramatik-Programm benutzt. Mit gefiel vor allem die Anordnung der Lampen und erst im Nachhinein habe ich gesehen, dass bei einem der Bilder eine Passantin durch das Bild "lief". Die U-Bahnstation Gleisdreieck habe ich an diesem Tag zum ersten Mal besucht. Anlass war "The Browse" (Fotoausstellung) in der Station Berlin.

Spaziergang an der Havel

Heute ein paar schwarz-weiß Bilder von einem Familienspaziergang an der Havel. Offensichtlich fand er statt, nachdem wir meinen kleinen Bruder aus dem Kindergarten abgeholt haben. Fotografiert haben wahrscheinlich meine Mutti oder ich. Ich finde, dass es eine schöne Serie ist, auch wenn nicht alle Bilder ganz scharf sind. 005_N5 006_N6 009_N9 010_N10 011_N11 012_N12 013_N13

Was ist Heimat?

Ich habe bei Inka  auf "Blickgewinkelt" von der Blogparade zum Thema "Heimat" gelesen. Was heißt Heimat für mich? Brandenburg ist noch immer meine Heimat, obwohl ich seit Jahrzehnten nicht mehr dort lebe. Aber ich bin in Brandenburg an der Havel geboren und aufgewachsen. Meine Familie hat lange dort gelebt. Und heute:  Berlin. Wenn ich unterwegs war und mich auf den Weg nach Hause mache, freue ich mich auf Berlin. Das Gefühl zu Hause zu sein, hier meine Heimat gefunden zu haben - es erfaßt mich jedesmal. Ein Teil meiner Familie lebt jetzt in Hamburg. Eine tolle Stadt, die ich bei meinen Besuchen kennegelernt habe. Für eine Zeitlang hatte sich auch die Frage gestellt, soll ich dorthin ziehen? Aber wenn ich ehrlich zu mir war, ich konnte es mir nicht vorstellen. So schön es hier war, mir erschien die Stadt zu weit von meinem Leben, meiner Wirklichkeit entfernt. Immer wenn ich meine Eltern besucht habe, kam ich in eine heile Welt. Heil, weil sie nichts mit der Realität zu tun hatte, die ich erlebe. Vielleicht auch weil es Westdeutschland ist. Berlin ist mir näher. Berlin ist nicht so vornehm, nicht so reich, nicht so heil. Inka hatte den Begriff Heimat/Zuhause auch im großen Rahmen gesehen und damit will ich meine Betrachtungen auch beenden. Ich hatte mich ja als Ex-DDRler geoutet. Spielt das heute noch eine Rolle? Hier bei uns im Land auf jeden Fall. Und ehe ich mich an die neue Hyme gewöhnt habe, das hat Jahre gebraucht. Heute bin ich aus Deutschland. Merkwürdig. Vor allem meine Besuche in den USA und die Gespräche mit amerikanischen Freunden habe mich zu dieser Erkenntnis gebracht. Sie haben mich von ersten Augenblick als Deutsche gesehen. Unter den Freunden in Chicago sind viele jüdischer Herkunft, ihre Fragen haben es mir das klar gemacht. Zuvor war ich aus der DDR, hier war ich die Deutsche. Damit hatte ich eine Art Rolle und Verantwortung, die zu erklären nicht in diese Post paßt. Aber vielleicht rede ich später darüber. Bis dahin, einen schönen Sonntag ! Diese Post ist Teil der Blogparade    
Seite 12 von 12« Erste...89101112